Bing Ads: Schnell mehr Reichweite für Ihre Kampagnen

Bing Ads: Schnell mehr Reichweite für Ihre Kampagnen

13.12.21 10:40 AM By Jasmin

Bing Ads im Marketing Mix, unser Hidden Champion für Ihre Performance Kampagnen? Was das ist und wie man es für sein Geschäft nutzt, erkläre ich im Video.

✔️ Vorteile von Bing Ads

✔️ Vergleich zu Google Adwords

✔️ Zielgruppen auf Bing Ads

✔️ Werbemöglichkeiten

✔️ Wie gelingt der Start in die Bing Ads am einfachstenVon Google Ads hat bestimmt jeder schon etwas gehört. Doch was sind denn überhaupt Bing Ads?

Bing, der größte Suchmaschinenkonkurrent zu Google, gehört zu Microsoft und verfügt dementsprechend über ähnliche Funktionen, darunter Displaywerbung und Shopping-Kampagnen. Auch wenn Google mit 95 Prozent weltweit weitaus mehr Nutzer hat, sollte man die restlichen 5 Prozent, die Bing nutzen, nicht vernachlässigen.

Kaum zu glauben, aber wahr: Bing Ads funktionieren gut!Wir haben etwa drei Zielgruppen identifiziert. Zur ersten Gruppe, die wir „öffentliche Hand“ nennen, gehören Krankenhäuser, Ämter usw. Standardmäßig ist bei ihnen der Internet Explorer vorinstalliert und dieser verfügt über die Bing-Suchmaschine – und das darf meist auch nicht verändert werden. Wenn sie also etwas suchen, wird es auf Bing sein.

Die zweite Zielgruppe sind große Unternehmen, deren Struktur es auch vorgibt, durch den Internet Explorer lediglich die Bing-Suchmaschine zu verwenden.

Die letzte – und für uns attraktivste – Gruppe sind die „älteren Semester“. Den Rechner von den Enkeln geschenkt bekommen, wird an den Standard-Einstellungen des Computers meist nicht viel verändert. Allerdings ist diese Zielgruppe besonders kauffreudig und vergleichen auch nicht sonderlich viel. Unserer Erfahrung nach gibt es hier sehr gute Conversion-Werte, also volle Warenkörbe.

Beachte: bei dieser Zielgruppe sollte die Benutzbarkeit auch auf diese zugeschnitten sein!Am meisten lohnt es sich, zunächst ein Bing-Konto zu eröffnen und das, was bereits bei Google funktioniert hat, einfach „rüberzukopieren“. Das garantiert einen schnellen Start mit wenig Aufwand. Verbesserungen sind hinterher möglich hinsichtlich bspw. Optimierung des Wordings. Auch die Richtlinien und Beschränkungen sind denen von Google ähnlich.

Nicht zu vergessen sind die Display-Ads und die Shopping-Funktion, die man in Angriff nehmen sollte, wenn das Projekt fortgeschritten ist. Die Listung der Produkte funktioniert gut.Die Klickpreise bei Bing sind im Vergleich zu Google etwa 25 bis 60 Prozent günstiger, d.h. man hat weniger Kosten pro Klick. Die Conversion Rates sind bei Bing erfahrungsgemäß sogar besser. Für Bing Ads spricht auch die gute Kosten-Umsatz-Relation. Steckt man 1€ rein, bekommt man im Schnitt 13 bis 16€ zurück.

Allerdings ist zu beachten, dass die Reichweite nicht dieselbe wie bei Google ist. Außerdem gibt es ein limitiertes Suchvolumen, was dem weiteren Ausbauen der Ads hinderlich ist, d.h. der Erfolg ist irgendwann erschöpft.Du willst wissen, ob Bing Ads für Deinen Marketing-Mix geeignet sind?

Wir schätzen das Potenzial für Deine Kampagnen ein! Überzeuge Dich selbst, was wir für unsere zufriedenen Kunden tun konnten.

Jetzt Kontakt aufnehmen und kostenlose Beratung erhalten!