Google Ads Optimierung Teil 1: Warum Du Deine Werbeanzeigen optimieren solltest

Google Ads Optimierung Teil 1: Warum Du Deine Werbeanzeigen optimieren solltest

13.03.23 09:34 AM By Jasmin

Der Interessent öffnet Google, tippt seine Frage oder seinen Begriff ein und wartet, bis sich tausende Unternehmen um seine Aufmerksamkeit reißen. Worauf wird er klicken? Das Erste, was der potenzielle Kunde von uns sieht, ist die Werbeanzeige - und genau darum soll es heute gehen.

✔️ Richtig Aufmerksamkeit erreichen

✔️ Rechnerei: Kenne Deine Zahlen, damit Du weißt, wo Du ansetzen musst!

✔️Durchklickrate optimieren: So geht´s!

✔️ Unsere Erfahrung und daraus resultierenden Tipps

Wenn ich Werbung schalte, fängt es beim Keyword an - wir fangen heute aber bei der Werbeanzeige an, weil diese das Erste, was unser potenzieller Kunde von unserem Unternehmen sieht. Und da kann man schon relativ viel falsch machen.

Wie funktioniert das Konzept?

Die Werbeanzeige ist das Element, was der Suchende sieht und entscheidet: klicke ich das jetzt an? Gehe ich denn jetzt auf die Seite des Anbieters oder nicht? I.d.R. liegt die Durchklickrate bei drei bis vier, in guten Fällen bei fünf Prozent - das entspricht dem Durchschnitt und damit kann man auch rechnen. Habe ich eine Anzeige, die gut funktioniert - d.h. ich bekomme meine Klicks "vorn rein" zum vernünftigen Preis, die Seite hat eine gute Conversionrate, mein Abschluss bzw. mein Upsell passt und so weiter - habe ich eine Art Maschine gebaut, bei der ich einen Euro in eine Kampagne investiere und durch die Kosten-Umsatz-Relation etwa fünf bis sechs Euro am Ende erhalte.

Optimierung - wo fängt sie an?

 Wenn diese Maschine funktioniert, ist es natürlich ideal, möglichst viel Budget zu investieren. Dabei kann ein limitierter Faktor die Durchklickrate sein, denn ich habe ein begrenztes monatliches Suchvolumen
Bsp.: ich bin aktiv in einer Google Ads Agentur und schalte Werbung, die eine bestimmte Anzahl an Suchen im Monat bringt - und mehr Klicks als das Suchvolumen, was es gibt, kann ich bei den Google Ads auch nicht erhalten.
Ein weiteres Beispiel zum besseren Verständnis: 100 Leute suchen mich, Google Ads Agentur, pro Monat - dann kann ich maximal 100 Agenturen als Kunden unter Idealbedingungen über die Google Ads gewinnen. Mehr gibt es nicht. Dafür müsste ich auf andere Werbekanäle gehen, genau das ist der Punkt. Jetzt habe ich eine Durchklickrate von 3 %, also 100 Mal besuchen, 3 % davon sind drei Leute, die bei mir landen - ein eher mickriger Faktor!

Wie kann man das ändern?

 Wenn ich meine Werbetexte besser schreibe und damit eine höhere Durchklickrate hab, sodass mehr Leute draufklicken, kann ich das Volumen, was meine Maschine schafft, nun erhöhen. Deswegen ist die Optimierung der Werbetexte einer der limitieren Faktoren, an den man ran muss, um mehr Umsatz zu erzielen. Das ist auch immer einer der ersten Faktoren, die wir rangehen.

 Meiner Erfahrung nach...

... viele Werbetexte da draußen sind einfach schlecht. Die sind oft von jemand geschrieben, der keine Ahnung vom Produkt hat, die sind wenig zum "Klickanregen" geschrieben, die haben keine Botschaft, keine Alleinstellung usw. Ich hab ganz oft erlebt, dass die ersten drei bis vier Anzeigen extrem ähnlich sind - und bei einer hohen Ähnlichkeit, also wenn der Eine das Gleiche macht wie der Andere, dann ist für mich als Suchender extrem schwierig zu entscheiden, was klicke ich jetzt an, was ist da besser?
Deswegen: versuche immer, etwas Herausstechendes zu machen, was anders zu machen: wenn alle auf den Faktor Preis gehen, brauche ich nicht der Fünfte sein, der auf diesen Faktor geht. Wenn man ein Alleinstellungsmerkmal reinbringt und das noch mit einer Markenbotschaft kombiniert, ist es viel wahrscheinlicher, eine Durchklickrate von sieben bis acht Prozent bekommen. In manchen Fällen sogar, wenn der Konkurrent nicht so gut ist und das Feld auch hergibt, haben wir auch schon Anzeigentexte geschrieben mit 12 bis 13 Prozent.

Darum solltest Du in Ads investieren

Stell dir nun Folgendes vor: du hast diese Maschine, womit Du Deinen Umsatz schon machst - 1€ rein, 3€ raus - und könntest jetzt die Kapazität verdoppeln, indem du z.B. von drei auf sechs Prozent Durchklickrate gehst. Damit hast du doppelt so viele Besucher, doppelt so viele Klickende, doppelt soviel Leads usw.; d.h. das ist immer die erste Stellschraube, die wir drehen: die Durchklickrate.

Was kann man denn da so machen, was sind unsere Top Tipps?

Erster Punkt: einmal das ganze rumdrehen, also mehr Zeit die Recherche stecken: was sucht der Kunde, der potenzielle Interessent? Was will er denn da hören, was interessiert ihn eigentlich?
Danach die Anzeige umschreiben, in die Konkurrenzanalyse gehen und herausfinden, was machen eigentlich die anderen, also: was interessiert mich denn da? Was interessiert da nicht so, welche Themen sind schon besetzt, welche eher nicht so besetzt sind? Noch mit sprachlichen Bildern arbeiten, Markenbotschaft einfließen lassen und schon wird ein Schuh draus!

Mehr zu Werbetexten findest Du hier:

Du willst Deine Google Ads für mehr Umsatz optimieren?

Wir helfen Dir dabei! Überzeuge Dich selbst, was wir für unsere zufriedenen Kunden tun konnten.

Jetzt Kontakt aufnehmen und kostenlose Beratung erhalten!